Der Onlineshop für Terrasse, Pool und Garten!

IPE Lapacho PW glatt mit Nut 100x20mm

11,04  / lm

IPE Lapacho PW 100x20mm glatt mit Nut

Artikelnummer: 1053

7730 vorrätig

x

Weitere Informationen

IPE – Lapacho

– FSC

– technisch getrocknet

Lieferkosten nach tatsächlichem Aufwand

Zubehör auf Anfrage: Stelzlager, Schrauben, Clips,…

Gerne bieten wir ihnen auch ein Komplettangebot inkl. Montage an!

Die Eigenschaften von Ipe und was das Terrassenholz auszeichnet…

Bei Ipe handelt es sich um eines der hochwertigsten Harthölzer überhaupt. Dieses sehr harte und widerstandsfähige Holz der Dauerhaftigkeitsklasse 1 (Lebenserwartung von über 25 Jahren) ist in den letzten Jahren zu den interessantesten Holzarten im Terrassen- und Bodenbereich avanciert. Als Ursprungsländer sind Paraguay, Bolivien und Argentinien zu nennen. Ein Qualitätsmerkmal von Ipe ist, dass es praktisch keine Ausblutungserscheinungen aufweist. Es ist deshalb in besonderem Maße für Balkon und Fassadenzwecke geeignet. Wie Cumaru eignet sich Ipe besonders gut für Poolumrandungen. Durch seine spezielle Holzstruktur kann Ipe Unregelmäßigkeiten an der Oberfläche in Form von rauen Stellen aufweisen. Diese vermeintlichen „Hobelschäden“ sind eine natürliche Eigenschaft des Holzes und geben keinen Grund für eine Reklamation. Bei der Holzart Ipe (Tabebuia spp.) kann es zu mineralischen Einlagerungen kommen. Dies ist abhängig vom Standort und der Bodenbeschaffenheit. Die Mineralien werden beim hobeln freigesetzt, so dass es an der Oberfläche zu glänzenden Punkten führen kann. Andere Kunden bezeichnen dies löblich als „Swarowsky-Ipe“. Die Mineralien haben für das Holz oder die Oberfläche keine nachteilige Auswirkung. Im Gegenteil, die Mineralien machen das Holz nur kräftiger. Es ist lediglich beim Hobeln zu beachten, daß die Werkzeuge schneller abnutzen. Da Sie aber von uns lediglich Halbfertigwaren beziehen, hat dies für Sie keinen Einfluß. Die Holzfarbe grüngelblich über rötlich bis hin zu einem dunklem braun ist das interessante Farbspektrum dieser Holzart. Dies ist ebenfalls abhängig vom Wuchsgebiet und Boden. Die grünliche Farbe kommt von dem Inhaltsstoff Lapacho. Das Lapacho im Ipe (Tajibo) ist ein Grund für die lange Dauerhaftigkeit der Holzart.

Die Ureinwohner Südamerikas, auch Indianer genannt, verwenden Lapacho für medizinische Zwecke. Bereits bei den guten alten Azteken war dies bekannt. Mittlerweile wird es auch bei uns angewandt. So kann man zum Beispiel Lapacho-Tee kaufen. Dieser wird kranken Menschen zum Beispiel nach schweren OPs Chemotherapien gegeben um wieder ein Hungergefühl herbeizuführen. Im Vergleich zu Bankirai ist Ipe immer die bessere Wahl.

Handelsname: IPÊbotan.

NameTabebuia serratifolia, Tabebuia spp. („Lapacho-Gruppe“)

Herkunft: Mittel- und Südamerika, hauptsächlich Brasilien, Surinam, Guyana, Kolumbien, Peru, Bolivien, Paraguay, Panama und Nicaragua

Verwendung: Konstruktionsholz für mechanisch und biologisch höchst beanspruchte Anwendungen im Außenbau, Wasserbau (nur Süßwasser!), Schleusen, Kühlturmbau, Schiffsbau, Schwimmstege, Lärm- und Sichtschutzwände, Parkbänke, Gartenmöbel, Zaunanlagen, Fassaden, Terrassenbeläge, Außentreppen, Massivholzdielen, Parkett.

Dauerhaftigkeitsklasse:1

Rohdichte bei 12%

HF 1.050kg/m³

Druckfestigkeit 91N/mm²

Biegefestigkeit 178N/mm²

Scherfestigkeit 14,4N/mm²

Elastizitätsmodul 22000N/mm²

Schwindung Radial 4,5%

Tangential 6,5%

Weitere Produkte