Der Onlineshop für Terrasse, Pool und Garten!

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltung
Die Lieferungen, Leistungen und Angebote unseres Unternehmens erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen; entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ausdrücklich ihrer Geltung zugestimmt. Vertragserfüllungshandlungen unsererseits gelten insofern nicht als Zustimmung zu von unseren Bedingungen abweichenden Vertragsbedingungen. Diese Geschäftsbedingungen gelten als Rahmenvereinbarung auch für alle weiteren Rechtsgeschäfte zwischen den Vertragsparteien.

2. Vertragsabschluss
Ein Vertragsangebot eines Kunden bedarf einer Auftragsbestätigung. Auch das Absenden der vom Kunden bestellten Ware bewirkt den Vertragsabschluss. Werden an uns Angebote gerichtet, so ist der Anbietende eine angemessene, mindestens jedoch 8-tägige Frist ab Zugang des Angebotes daran gebunden.

3. Preis
Alle von uns genannten Preise sind, sofern nicht anderes ausdrücklich vermerkt ist, exklusive Umsatzsteuer zu verstehen. Sollten sich die Lohnkosten aufgrund kollektivvertraglicher Regelungen in der Branche oder innerbetrieblicher Abschlüsse oder sollten sich andere, für die Kalkulation relevante Kostenstellen oder zur Leistungserstellung notwendige Kosten wie jene für Materialien, Energie, Transporte, Fremdarbeiten, Finanzierung etc. verändern, so sind wir berechtigt, die Preise entsprechend zu erhöhen oder zu ermäßigen. Bei Verbrauchergeschäften gilt Pkt. III. nicht.

4. Zahlungsbedingungen, Verzugszinsen
Mangels gegenteiliger Vereinbarung sind unsere Forderungen Zug um Zug gegen Übergabe der Ware bar zu bezahlen. Skontoabzüge bedürfen einer gesonderten Vereinbarung. Im Falle des Zahlungsverzuges, auch mit Teilzahlungen, treten auch allfällige Skontovereinbarungen außer Kraft. Zahlungen des Kunden gelten erst mit dem Zeitpunkt des Einganges auf unserem Geschäftskonto als geleistet. Bei Zahlungsverzug des Kunden sind wir berechtigt, nach unserer Wahl den Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens oder Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu begehren. Unser Unternehmen ist berechtigt im Fall des Zahlungsverzuges des Kunden, ab dem Tag der Übergabe der Ware auch Zinseszinsen zu verlangen.

5. Vertragsrücktritt
Bei Annahmeverzug (Pkt. VII.) oder anderen wichtigen Gründen, wie insbesonders Konkurs des Kunden oder Konkursabweisung mangels Vermögens, sowie bei Zahlungsverzug des Kunden sind wir zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, sofern er von beiden Seiten noch nicht zur Gänze erfüllt ist. Für den Fall des Rücktrittes haben wir bei Verschulden des Kunden die Wahl, einen pauschalierten Schadenersatz von 25 % des Bruttorechnungsbetrages oder den Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens zu begehren. Bei Zahlungsverzug des Kunden sind wir von allen weiteren Leistungs- und Lieferungsverpflichtungen entbunden und berechtigt, noch ausstehende Lieferungen oder Leistungen zurückzuhalten und Vorauszahlungen bzw. Sicherstellungen zu fordern oder nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten. Tritt der Kunde – ohne dazu berechtigt zu sein – vom Vertrag zurück oder begehrt er seine Aufhebung, so haben wir die Wahl, auf die Erfüllung des Vertrages zu bestehen oder der Aufhebung des Vertrages zuzustimmen; im letzteren Fall ist der Kunde verpflichtet, nach unserer Wahl einen pauschalierten Schadenersatz in Höhe von 15% des Bruttorechnungsbetrages oder den tatsächlich entstandenen Schaden zu bezahlen. Das Widerrufrecht für Verbraucher ist in der Widerrufsbelehrung geregelt.

6. Mahn- und Inkassospesen
Der Vertragspartner (Kunde) verpflichtet sich für den Fall des Verzuges, die dem Gläubiger entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen, wobei er sich im speziellen verpflichtet, maximal die Vergütungen des eingeschalteten Inkassoinstitutes zu ersetzen, die sich aus der Verordnung des BMwA über die Höchstsätze der Inkassoinstituten gebührenden Vergütungen ergeben. Sofern der Gläubiger das Mahnwesen selbst betreibt, verpflichtet sich der Schuldner, pro erfolgter Mahnung einen Betrag von € 15,- sowie für die Evidenzhaltung des Schuldverhältnisses im Mahnwesen pro Halbjahr einen Betrag von € 5,- zu bezahlen.

7. Lieferung, Transport, Annahmeverzug
Unsere Verkaufspreise beinhalten sofern nicht anders vermerkt keine Kosten für Zustellung, Montage oder Aufstellung. Auf Wunsch werden jedoch diese Leistungen gegen gesonderte Bezahlung von uns erbracht bzw. organisiert. Dabei werden für Transport bzw. Zustellung die tatsächlich aufgewendeten Kosten samt einem angemessenen Regiekostenaufschlag, mindestens jedoch die am Auslieferungstag geltenden oder üblichen Fracht- und Fuhrlöhne der gewählten Transportart in Rechnung gestellt. Montagearbeiten werden nach Zeitaufwand berechnet, wobei ein branchenüblicher Mannstundensatz als vereinbart gilt. Hat der Kunde die Ware nicht wie vereinbart übernommen (Annahmeverzug), sind wir nach erfolgloser Nachfristsetzung berechtigt, die Ware entweder bei uns einzulagern, wofür wir eine Lagergebühr von 0,1 % des Bruttorechnungsbetrages pro angefangenem Kalendertag in Rechnung stellen, oder auf Kosten und Gefahr des Kunden bei einem dazu befugten Gewerbe einzulagern. Gleichzeitig sind wir berechtigt, entweder auf Vertragserfüllung zu bestehen, oder nach Setzung einer angemessenen, mindestens 2 Wochen umfassenden Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten und die Ware anderweitig zu verwerten.

8. Lieferfrist
Zur Leistungsausführung sind wir erst dann verpflichtet, sobald der Kunde all seinen Verpflichtungen, die zur Ausführung erforderlich sind, nachgekommen ist, insbesondere alle technischen und vertraglichen Einzelheiten, Vorarbeiten und Vorbereitungsmaßnahmen erfüllt hat.

9. Erfüllungsort
Erfüllungsort ist der Sitz unseres Unternehmens.

10. Gewährleistung, Garantie, Produkthaftung, Schadenersatz
Für das Material der gelieferten Gegenstände leistet der Auftragnehmer für 1 Jahr, vom Tag der Lieferung gerechnet, Gewährleistung. Ein Mangel muss schriftlich gerügt werden. Ausgetauschte Teile sind vom Auftraggeber porto- und frachtfrei an den Auftragnehmer zu übermitteln. Sonstige Gewährleistungsansprüche, insbesondere allfällige Preisminderungsansprüche, werden einvernehmlich ausgeschlossen. Jeglicher Gewährleistungsanspruch gilt für den Fall ausgeschlossen, dass Reparaturen oder sonstige Veränderungen bzw. unsachgemäße Handhabung durch den AG oder Dritte vorgenommen wurden, sowie für den Fall, dass die Betriebsanleitung des Herstellers nicht befolgt wurde. Der Auftragnehmer haftet auch nicht für natürlichen Verschleiß. Lehnt der Auftraggeber, die vom Auftragnehmer als erforderlich erachteten Reparatur/Austauschmaßnahmen ab, gelten weitere Gewährleistungsansprüche ab diesem Zeitpunkt hiermit einverständlich als ausgeschlossen. Eine Garantie wird, sofern nicht gesondert schriftlich vereinbart, nicht gewährt. Sollte eine Garantie der Herstellerfirma vorliegen und vom Auftragnehmer an den Auftraggeber weitergegeben werden, sind allfällige Ansprüche aus der Garantie direkt an den Hersteller zu richten. Eine Haftung des Auftragnehmers aus der Garantie besteht nicht. Für den Fall, dass sich Beanstandungen als ungerechtfertigt erweisen, ist der Auftraggeber verpflichtet dem Auftragnehmer alle daraus entstandenen Kosten zu ersetzen. Die Schadenersatzpflicht des Auftragnehmers wird für Schäden aus vorsätzlichem oder grob verschuldetem Verhalten beschränkt. Eine Haftung des Auftragnehmers für allfällige beim Auftraggeber oder Dritten eintretende Mangelfolgeschäden wird einvernehmlich ausgeschlossen.

11. Geringfügige Leistungsänderungen
Handelt es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft, gelten geringfügige oder sonstige für unsere Kunden zumutbare Änderungen unserer Leistungs- bzw. Lieferverpflichtung vorweg als genehmigt. Dies gilt insbesondere für durch die Sache bedingte Abweichungen (z.B. bei Maßen, Farben, Holz- und Furnierbild, Maserung und Struktur, Gehäusefarbe-und Form etc.).
Naturstein unterliegt natürlichen Schwankungen.
Bitte beachten sie:
Abweichungen in Farbe und Struktur, auch über den bemusterten Rahmen hinaus, bleiben vorbehalten, soweit sie in der Natur der verwendeten Materialien liegen und handelsüblich sind. Hierzu gehören auch korrosionsbedingte Farbveränderungen. Diese Abweichungen können auch über den bemusterten Rahmen hinaus vorkommen.
Materialabmessungen und -ergiebigkeiten sind als Richt- und Erfahrungswerte zu verstehen, eine Gewähr hierfür können wir nicht übernehmen.
Wir weisen darauf hin, dass Schichten- bzw. Sedimentgesteine, wie z. B. Porphyr, Grauwacke, Sandstein und Quarzite im Allgemeinen, tendenziell zum Aufspalten neigen können. Dies kann mit einer fachgerechten Bauweise reduziert bzw. vermieden werden.

12. Eigentumsvorbehalt und dessen Geltendmachung
Alle Waren werden von uns unter Eigentumsvorbehalt geliefert und bleiben bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. In der Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes liegt nur dann ein Rücktritt vom Vertrag, wenn dieser ausdrücklich erklärt wird. Bei Warenrücknahme sind wir berechtigt, angefallene Transport- und Manipulationsspesen zu verrechnen. Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware – insbesondere durch Pfändungen – verpflichtet sich der Kunde, auf unser Eigentum hinzuweisen und uns unverzüglich zu benachrichtigen. Ist der Kunde Verbraucher oder kein Unternehmer, zu dessen ordentlichem Geschäftsbetrieb der Handel mit den von uns erworbenen Waren gehört, darf er bis zur vollständigen Begleichung der offenen Kaufpreisforderung über die Vorbehaltsware nicht verfügen, sie insbesondere nicht verkaufen, verpfänden, verschenken oder verleihen. Der Kunde trägt das volle Risiko für die Vorbehaltsware, insbesondere für die Gefahr des Unterganges, des Verlustes oder der Verschlechterung.

13. Forderungsabtretungen
Bei Lieferung unter Eigentumsvorbehalt tritt der Kunde uns schon jetzt seine Forderungen gegenüber Dritten, soweit diese durch Veräußerung oder Verarbeitung unserer Waren entstehen, bis zur endgültigen Bezahlung unserer Forderungen zahlungshalber ab. Der Kunde hat uns auf Verlangen seine Abnehmer zu nennen und diese rechtzeitig von der Zession zu verständigen. Die Zession ist in den Geschäftsbüchern, insbesondere in der offenen Posten – Liste einzutragen und auf Lieferscheinen, Fakturen etc. dem Abnehmer ersichtlich zu machen. Ist der Kunde mit seinen Zahlungen uns gegenüber im Verzug, so sind die bei ihm eingehenden Verkaufserlöse abzusondern und hat der Kunde diese nur in unserem Namen inne. Allfällige Ansprüche gegen einen Versicherer sind in den Grenzen des § 15 Versicherungsvertragsgesetz bereits jetzt an uns abgetreten. Forderungen gegen uns dürfen ohne unsere ausdrückliche Zustimmung nicht abgetreten werden.

14. Zurückbehaltung
Handelt es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft, so ist der Kunde bei gerechtfertigter Reklamation außer in den Fällen der Rückabwicklung nicht zur Zurückhaltung des gesamten, sondern nur eines angemessenen Teiles des Bruttorechnungsbetrages berechtigt.

15. Rechtswahl, Gerichtsstand
Es gilt österreichisches Recht. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechtes wird ausdrücklich ausgeschlossen. Die Vertragssprache ist Deutsch. Die Vertragsparteien vereinbaren österreichische, inländische Gerichtsbarkeit. Handelt es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft, ist zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten das am Sitz unseres Unternehmens sachlich zuständige Gericht ausschließlich örtlich zuständig.

16. Datenschutz, Adressenänderung und Urheberrecht
Der Kunde erteilt seine Zustimmung, dass auch die im Kaufvertrag mit enthaltenen personenbezogenen Daten in Erfüllung dieses Vertrages von uns automationsunterstützt gespeichert und verarbeitet werden. Der Kunde ist verpflichtet, uns Änderungen seiner Wohn- bzw. Geschäftsadresse bekanntzugeben, solange das vertragsgegenständliche Rechtsgeschäft nicht beiderseitig vollständig erfüllt ist. Wird die Mitteilung unterlassen, so gelten Erklärungen auch dann als zugegangen, falls sie an die zuletzt bekanntgegebene Adresse gesendet werden. Pläne, Skizzen oder sonstige technische Unterlagen bleiben ebenso wie Muster, Kataloge, Prospekte, Abbildungen und dergleichen stets unser geistiges Eigentum; der Kunde erhält daran keine wie immer gearteten Werknutzungs- oder Verwertungsrechte. Für Fotos von Produkten, der Baustelle, fertiges Werk, usw. erhält die der Firma KILLI GmbH alle Rechte (lt. Bundesgesetz über das Urheberrecht an Werken der Literatur und Kunst) Weiters wird der Firma KILLI GmbH gestattet alle diese Fotos für Werbezwecke (Internet, Werbeprospekte, Inserate in Zeitungen /Internet, Facebook,…) auf unbeschränkte Zeit zu verwenden.

Sollten sie der Nutzung dieser Fotos durch uns nicht zustimmen, bitte im Bereich der Auftragsunterschrift am Angebot den Vermerk „Keine Foto-Rechte“ hinzufügen.

Grein, 1. Jänner 2019
KILLI GmbH
Killinger Siegfried

Produktinformationen Hinweise und Tipps:

Composite-Terrassendielen wie WPC, BPC, CoEx Protect, Trex, Millboard, usw.:

Aufladung (elektrostatisch)
Diese Terrassendielen bestehen aus einer Mischung von Naturfasern und Kunststoff. Die Dielen bewähren nicht zuletzt aufgrund des Kunststoffanteils mit vielen unvergleichlichen Vorteilen und sind besonders pflegeleicht, wartungsarm, langlebig, sowie beständig gegenüber Schimmel, Pilzen, Salz- und Chlorwasser. Wie aus anderen Lebensbereichen (Kleidung, Teppiche, usw.) bekannt, können sich Kunststoffe unter bestimmten Bedingungen elektrostatisch aufladen. Dieses natürliche Phänomen kann auch bei unseren Terrassenböden auftreten und zu einer unbedenklichen elektrostatischen Aufladung führen. Diese Aufladung ist nicht für jeden Menschen gleich spürbar, da jede Person über eine individuelle, körpereigene statische Ladung verfügt. Hohe Temperaturen, Längere Trockenperioden vor allem geringe Luftfeuchtigkeit, städtisches Klima und die Reibung von Schuhen mit Kunststoff- und Gummisohlen fördern die elektrostatische Aufladung. Bei der Berührung von metallischen Gegenständen (z.B. Geländer, Türgriffe) kann es dann zur Entladung kommen. Diese Entladung ist völlig normal und ungefährlich.

Zusätzliche Maßnahmen bei ungünstigen Umgebungsbedingungen
Die elektrostatische Aufladung ist ein natürliches Phänomen und stellt daher keinen Mangel unserer Produkte dar. Um die Aufladung so gering wie möglich zu halten empfehlen wir folgende Maßnahmen zur Linderung:

  • Barfuß: unsere Terrassendielen sind splitterfrei, ein wesentlicher Vorteil gegenüber Holzterrassendielen. Bei Barfußnutzung kommt es zu nahzu keiner Aufladung.
  • Antistatik-Matten an Entladungsstellen
  • Isolierung der Metallischen Entladungspunkte
  • Feuchthalten der Terrassenoberfläche

IPE LAPACHO
Bei IPE handelt es sich um eines der hochwertigsten Harthölzer überhaupt. Dieses sehr harte und widerstandsfähige Holz der Dauerhaftigkeitsklasse 1 (Lebenserwartung von über 25 Jahren) ist in den letzten Jahren zu den interessantesten Holzarten im Terrassenbau avanciert. IPE eignet sich besonders gut für Poolumrandungen. Ein Qualitätsmerkmal von IPE ist, dass es ganz selten schiefert oder absplittert. Durch seine spezielle Holzstruktur kann IPE beim Hobeln Unregelmäßigkeiten an der Oberfläche in Form von rauen Stellen aufweisen. Diese vermeintlichen „Hobelschäden“ sind eine natürliche Eigenschaft des Holzes und geben keinen Grund für eine Reklamation. Da es sich bei IPE um ein Naturprodukt handelt kann auch die Riss- oder Splitterbildung bzw. Schiefern jedoch nie vollständig ausgeschlossen werden, auch mineralische Einlagerungen können vorkommen. Dies ist abhängig vom Standort und der Bodenbeschaffenheit. Diese Mineralien werden beim Hobeln freigesetzt, so dass es an der Oberfläche zu glänzenden Punkten führen kann. Andere Kunden bezeichnen dies löblich als „Swarowsky-IPE“. Diese Mineralien haben für das Holz oder die Oberfläche keine nachteilige Auswirkung – Im Gegenteil, die Mineralien machen das Holz nur kräftiger und härter. Die grüngelblich über rötlich bis hin zu einem dunklem braun Holzfarbe ist das interessante Farbspektrum dieser Holzart. Dies ist abhängig vom Wuchsgebiet und Boden. Die grünliche Farbe kommt von dem Inhaltsstoff Lapacho und wandelst sich durch Sonneneinstrahlung innerhalb kurzer Zeit in Braune Farbe um. Das Lapacho im IPE(Tajibo) ist einer der Grundlagen für die lange Dauerhaftigkeit dieses Holzes. Wie bei den meisten Tropenhölzern kann es auch bei Ipé in den ersten Monaten zum sogenannten Ausbluten kommen. Dabei werden vom Regen- oder Gießwasser Farbpigmente aus dem Holz gespült, die anliegende Bauteile wie Fassaden, Türen und Zäune bräunlich verfärben können.

Herkunft
Mittel- und Südamerika, hauptsächlich Brasilien

Verwendung
Konstruktionsholz für mechanisch und biologisch höchst beanspruchte Anwendungen im Außenbau, Schiffsbau, Schwimmstege, Lärm- und Sichtschutzwände,  Gartenmöbel, Terrassenbeläge, Außentreppen

Technische Werte
Dauerhaftigkeitsklasse:1
Rohdichte bei 12% HF 1.050kg/m³
Druckfestigkeit 91 N/mm²
Biegefestigkeit 178 N/mm²
Scherfestigkeit 14,4 N/mm²
Elastizitätsmodul 22.000 N/mm²
Schwindung Radial 4,5%
Tangential 6,5%

ThermoEsche
Eine Terrasse aus thermisch modifiziertem Eschenholz ist eine hochwertige Alternative zu exotischen Holzarten und eröffnet neue Perspektiven bei der individuellen Gestaltung Ihrer Terrassenträume. Die Rohware für dieses Produkt beziehen wir überwiegend aus europäischen, zertifizierten und nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Das thermoveredelte Holz zeichnet sich durch hohe Formstabilität und die Dauerhaftigkeitsklasse 1 aus. Durch die dunkelbraune Farbgebung und die geringe Splitterung entsteht eine angenehm zu begehende Terrassenoberfläche welche mit der Zeit eine gräuliche Patina erhält. Die Witterungseinflüsse die im Außenbereich auf die Terrassenoberfläche einwirken können dazu führen, dass sich die natürliche Farbe des Holzes verändert. Wir empfehlen die Terrasse regelmäßig gründlich zu reinigen und die Oberfläche mit natürlichen Ölen zu behandeln um die natürliche Farbe länger zu halten. Auch bei thermisch behandeltem Holz sind Oberflächenrisse und Spannungsrisse möglich. Diese sind im Normalfall nicht breiter als 2-3 mm und auf nicht auf eine bestimmte Länge einzugrenzen. Ein Auftreten solcher Risse ist durchaus normal und kein Reklamationsgrund. Der Verzug bzw. das Arbeiten von Thermoholz ist um ein vielfaches geringer als bei herkömmlichen Holzarten. Ein geringes Arbeiten kann jedoch nie ausgeschlossen werden und ist daher kein Reklamationsgrund.  Inhaltsstoffe Thermoesche führen nicht zu sichtbaren Auswaschungen, da die meisten flüchtigen Inhaltsstoffe durch die Thermobehandlung verloren gegangen sind.

MOSO® Bamboo X-treme®
Die massiven Bambus-Terrassendielen MOSO® Bamboo X-treme® sind aus zusammengepressten und thermisch modifizierten Bambusstreifen hergestellt. Bamboo X-treme® ist geeignet für den Außenbereich und im Besonderen als Holzterrasse. Die hohe Stabilität des Produktes sorgt für eine sehr dauerhafte Bambusterrasse mit einer natürlichen Hartholz-Optik. Die Bambus-Terrassendielen aus der MOSO® Bamboo X-treme® Kollektion haben bessere Eigenschaften wie (tropisches) Hartholz. Die Terrassendielen sind aus Moso Bambus hergestellt, einem rasch erneuerbaren nachhaltigen Baumaterial. Die Stämme wachsen sehr schnell (bis zu einem Meter pro Tag) und es entsteht kein Kahlschlag nach dem Ernten. Bambus bildet wie Gras ein Wurzelsystem und die Pflanze erneuert sich kontinuierlich. Wie jedes Hartholz bekommen die Bamboo X-Treme® Terrassendielen durch Witterungseinflüsse eine schöne Patina. Bamboo X-treme® ist ein Naturprodukt, das in Farbe und Optik variieren kann. Die Farbe wird sich im Laufe der Zeit verändern, abhängig von der Witterung und den Pflegeintervallen. Ab Werk sind die Dielen braun bis dunkelbraun. 1-3 Monaten nach der Montage verändert sich dieser Farbton zu einem Mittelbraun. Wenn keine Pflege mit Öl erfolgt, vergrauen die Dielen (Patina) durch den Einfluss von UV-Einstrahlung, so wie viele andere Holzarten auch. Pflege und Reinigung Durch Wind, Regen, Sonne (UV), Frost und Schnee verwittert die Dielenoberfläche. MOSO® empfiehlt die vorgeölten Dielen mit Woca Exterior Öl zu pflegen. Unbehandelte Dielen können mit einem wasserbasiertem Öl direkt nach der Montage oder innerhalb von 3 Monaten geölt werden. Die Terrassendielen sollten jährlich mit einem Reiniger und einer Silizium-Carbid-Scheibe oder einem Silizium-Carbid-Besen (alle Pflegeprodukte sind verfügbar über MOSO®) gepflegt werden. Die Pflegeanleitung finden Sie auf: www.moso-bamboo.com/de/x-treme

Wie Holz ist MOSO® Bamboo X-treme® ein Naturprodukt und kann daher nicht uneingeschränkt als “Barfuß”- Produkt bezeichnet werden. Wie bei jedem Holz, das im Freien eingesetzt wird, besteht immer die Möglichkeit der Rissbildung. Bei Bamboo X-treme® entstehen in der Regel nur feine Oberflächenrisse. Durch eine regelmäßige Pflege mit einem Terrassenöl auf Wasserbasis kann diese Eigenschaft minimiert werden. Beim Einsatz im Schwimmbadbereich ist eine häufigere Pflege nötig.